Logistik planbar machen

Ein Beispiel hierfür ist das Projektbezogene Logistische Konzept (PLK). Das PLK beschreibt die logistischen Rahmenbedingungen, die für die Einführung und Nutzung der dem Projekt zugeordneten Produkte geschaffen werden müssen. Es detailliert die Forderungen des Projektelements Logistik in Phasendokumenten und unterstützt deren Umsetzung über die gesamte Nutzungsdauer der Produkte.

Zudem ist das PLK die verbindliche Planungs-/Durchführungsgrundlage für alle Dienststellen, die mit der betreffenden Geräteausstattung arbeiten und in den verschiedenen Phasen für die Sicherstellung der Verfügbarkeit, Versorgungsreife und Erhaltung der Einsatzbereitschaft verantwortlich sind.

Das PLK ist die umfassende Dokumentation für Art und Umfang der Anwendung logistischer Grundsätze im Projekt sowie die Einbindung des Projektes und seiner Produkte in das logistische Gesamtsystem des Kunden. Das PLK legt logistische Einzelentscheidungen im Projekt und zu den betroffenen Produkten fest.

Grundlagen des PLK sind:

  • allgemeine und projektbezogene ministerielle Vorgaben (z. B. Dienstvorschriften, Weisungen)
  • konzeptionelle Vorgaben zur Logistik und deren Umsetzung
  • Kernaussagen zur Logistik aus der Analysephase
  • Softwarepflege und -änderung
  • Forderungen zum projekt-/produktbezogenen Nutzungsprofil und Vorgaben zu den Lebenswegkosten und den wesentlichen Einflussfaktoren, insbesondere für die Ressourcen Personal, Ausbildung, Zeit, Finanzen

Gemeinsam mit Ihnen als Kunden erarbeiten wir die Rahmenbedingungen und Maßnahmen für eine erfolgreiche Logistik Ihrer Produkte.